Die BKK BPW

Herzlich Willkommen bei der BKK BPW Bergische Achsen KG

24 Stunden am Tag und an jedem Tag der Woche für Sie verfügbar. Nutzen Sie unseren Online Bereich einfach als komfortables Zusatzangebot, z.B. außerhalb unserer Öffnungszeiten oder um schnell etwas nachzusehen.


BKK BPW informiert: Das garantieren wir Ihnen auch 2020

1. keine Beitragserhöhung und
2. alle Extras weiterhin ungekürzt!

Aufgrund der weiterhin soliden finanziellen Entwicklung, bleibt der Zusatzbeitrag auch im kompletten Jahr 2020 bei 1,1 % stabil.
Es gibt also keine Erhöhung!

Wichtig:
Im Gegensatz zu anderen Krankenkassen wird die BKK BPW auch 2020 ihre umfangreichen Extraleistungen allen Versicherten ungekürzt anbieten.

Wer noch nicht Mitglied der BKK BPW ist oder wieder Mitglied werden möchte:

Aufgrund einer Erhöhung des Zusatzbeitragssatzes kann bei einer Kündigung im Januar 2020 auch ohne Einhaltung der 18-monatigen Bindungsfrist zur
BKK BPW gewechselt werden.  

Es berät gerne:
Stefanie Strombach
Tel.: 02262/781047
Mail: stefanie.strombach (at) bkk-bpw.de

Beispiel:

Arbeitnehmer, Beginn der Mitgliedschaft bei Kasse XY01.11.2018
Zusatzbeitragssatz Kasse XY von 1,3% ab01.01.2020
Einreichen der Sonderkündigung bei Kasse XY möglich bis31.01.2020

Also:
Die Mitgliedschaft bei der bisherigen Kasse endet am 31.03.2020.

Ab 01.04.2020 Mitglied bei der BKK BPW mit sofortigem Anspruch auf alle Extraleistungen. 

Öffnungszeiten BKK BPW Karneval

Am 20.02. (Weiberfastnacht) sowie 24.02.2020 (Rosenmontag) sind wir jeweils
von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr für Sie da!

Ab Dienstag, 25.02.2020, gelten wieder die üblichen Öffnungszeiten.

Strengere Regeln zum Schutz Ihrer Daten

Seit Februar 2020 setzt unsere BKK BPW eine neue Richtlinie des Spitzenverbandes der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Spitzenverband) um. Sie sieht strenge Regeln vor, wie Krankenkassen im direkten Kontakt mit ihren Versicherten deren Daten schützen müssen.

Krankenkassen verwalten eine große Menge an Daten über ihre Versicherten. Solche personenbezogenen Informationen, auch Sozialdaten genannt, sind besonders schutzbedürftig, gerade wenn es sich um Gesundheitsdaten wie ärztliche Diagnosen und Verordnungen, Krankenhausabrechnungen oder AU-Bescheinigungen handelt.

Wie Krankenkassen die Daten ihrer Versicherten schützen müssen, wenn sie mit ihnen kommunizieren, hat der GKV-Spitzenverband in seiner Richtlinie „Kontakt mit Versicherten“ nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) V, § 217f Abs. 4b vorgegeben. Alle Krankenkassen müssen die Richtlinie umsetzen. Die BKK BPW wird ab sofort die neuen Regeln im täglichen Umgang mit den Versicherten befolgen.

Die Richtlinie sieht vor, dass Krankenkassen Sozialdaten nur dann Versicherten mitteilen dürfen, wenn sie sichergestellt haben, dass dieser auch wirklich die Person ist, für die er sich ausgibt. Dies gilt beim persönlichen, schriftlichen, telefonischen wie auch zukünftig beim elektronischen Kontakt.

Versicherte, die uns in der BKK aufsuchen, werden, soweit sie nicht bereits persönlich bekannt sind, gebeten, sich über ihre mit einem Lichtbild versehene eGK, oder ihren Personalausweis oder Führerschein auszuweisen. Alternativ können auch zwei Informationen angefragt werden, die mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nur der betreffenden Person bekannt sind, wie zum Beispiel ein vorher vereinbartes Kundenkennwort und die letzten vier Ziffern der Kennnummer der eGK. Dies gilt auch für telefonische Kontakte.

Versicherte, die uns einen Brief oder ein Fax schicken, können Ihre Identität uns gegenüber sicherstellen, indem sie das Schreiben unterzeichnen und Name und Anschrift oder ihr Geburtsdatum, ihre KV-Nummer oder ein Kundenkennwort nennen. Bei schriftlichen Nachrichten, die per E-Mail übermittelt werden, ist eine eindeutige Authentifizierung am schwierigsten.

Ist eine zweifelsfreie Authentifizierung bei persönlichem, telefonischem, schriftlichem (Brief oder Fax) oder elektronischem Kontakt nicht möglich, schicken wir der oder dem Versicherten die gewünschte Information per Post an eine eindeutig dem Versicherten zuzuordnende Adresse zu.

Wir bitten in Ihrem eigenen Interesse um Verständnis für diese Maßnahmen.

Auch 2020 alle Extras bei Ihrer BKK BPW!

Unsere umfangreichen Extras bleiben in unveränderter Höhe erhalten:

Unsere Extraleistungen im Überblick

Aktuelles

  • Aufgrund einer Fusion der Sparkasse Gummersbach-Bergneustadt und der Sparkasse der Homburgischen Gemeinden zur gemeinsamen Sparkasse Gummersbach, gilt ab dem 23.09.2019 eine einheitliche Bankleitzahl. Dadurch verändert sich dann ebenfalls die BIC, sowie die IBAN.
  • Genau 100 Jahre nach der Gründung am 05.04.1919 durch Gustav Friedrich Kotz feierte die BKK BPW ihr Jubiläum mit einem Festakt. Zu diesem Anlass blickte man am 05.04.2019 gemeinsam mit den geladenen Gästen auf wichtige Stationen in der BKK-Geschichte zurück.
  • Das GKV-Versichertenentlastungsgesetz (GKV-VEG) sieht ab dem 01.01.2019 eine Reduzierung der Mindestbemessungsgrenzen vor.
  • Die Höhe der Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung wird für freiwillig Versicherte ab 01.01.2018 vorläufig festgesetzt, wenn der für die Beitragseinstufung maßgebliche Einkommensteuerbescheid Einkünfte aus Arbeitseinkommen enthält.
  • Sie können uns Ihr Lichtbild auch per Internet über das neue Upload-Portal zur Verfügung stellen. Dieses Verfahren kostet nichts und ist sehr einfach. Selbstverständlich ist der Datenschutz gewahrt.
  • Rund 1,5 Milliarden Euro geben gesetzlich Versicherte pro Jahr für Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) aus - für Leistungen also, die in der Arztpraxis angeboten werden und aus eigener Tasche bezahlt werden müssen.
  • Die BKK BPW ist die Qualitätskasse. Wir möchten ständig Service und Qualität noch weiter verbessern. Sagen Sie uns Ihre Meinung zur BKK BPW und unserem Service. Nutzen Sie dafür unser Online-Bewertungsformular. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!