Homöopathie

Frau steht auf einer Wiese und riecht an einer Blume

Naturheilverfahren erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Auch die Nachfrage nach Homöopathie steigt ständig.

Was bedeutet Homöopathie?

Similia similibus curentur - Ähnliches werde durch Ähnliches geteilt. Diese Regel ist das Grundprinzip der Homöopathie. Damit ein homöopatisches Arzneimittel wirken kann, wird zunächst genau geprüft, inwieweit es mit den Symptomen des Erkrankten in wechselseitiger Beziehung steht. Dabei wird die zu behandelnde Krankheit nicht als losgelöstes Phänomen betrachtet. Ein homöopatischer Arzt nimmt sich die Zeit, den Mensch in seiner Ganzheit wahrzunehmen.

Bei welchen Erkrankungen kann Homöopathie helfen?

Homöopathische Mittel sind im Gegensatz zu anderen Arzneimitteln frei von Nebenwirkungen, beinhalten keine chemischen Zusatzstoffe und gelten als hochwirksam bei akuten und bei chronischen Erkrankungen z.B.

  • Asthma   
  • Migräne   
  • Colitis (chron. Darmentzündung)   
  • Neurodermitis   
  • Rheuma

Bei wem darf ich mich behandeln lassen?

Der Versorgungsvertrag unserer BKK BPW umfasst die klassische Homöopathie. Besondere Behandlungsformen, wie z.B. die Therapie nach Dr. Schüssler (Schüssler-Salze) und die Bachblüten-Therapie gehören nicht zu den klassischen Behandlungsinhalten.

Versicherte der BKK BPW können sich bei teilnehmenden Vertragsärzten, die die Zusatzbezeichnung „Homöopathie“ führen oder das Homöopathie-Diplom des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte - DZVhÄ - haben, kostenlos beraten lassen. Voraussetzung ist, dass der jeweilige Arzt seinen Beitritt zum Vertrag gegenüber dem DZVhÄ erklärt hat.

Da bei der Homöopathie der Mensch als Ganzes betrachtet wird – benötigt insbesondere die Erstanamnese (Dauer ca. 1 Stunde) viel Zeit. Sie sollten deshalb bereits bei der Terminvereinbarung darauf hinweisen, dass Sie sich homöopathisch behandeln lassen wollen.

Vor Beginn der Behandlung legen Sie dann – wie gewohnt – Ihre Versichertenkarte vor. Der Arzt bittet Sie daraufhin eine „Teilnahme- und Einverständniserklärung für Patienten zum Homöopathie-Vertrag der BKK BPW“ auszufüllen. Dies ist wichtig, da Sie diese Erklärung bei Bedarf in der Apotheke vorlegen müssen und, weil der Arzt die Behandlung sonst nicht mit unserer BKK BPW abrechnen kann.

Welche homöopathischen Leistungen erhalte ich?

Homöopathische Erstanamnese: Bei diesem ersten ausführlichen Gespräch mit Ihrem Arzt werden Ihre Beschwerden nach homöopathisch-individuellen Gesichtspunkten schriftlich aufgezeichnet, damit die individuell auf Sie abgestimmte homöopathische Behandlung eingeleitet werden kann.

Homöopathische Analyse: Der Arzt analysiert die festgestellten Daten.

Repertorisation: Auf Basis der Erstanamnese wählt der Arzt gewissenhaft das für Sie am besten geeignete homöopathische Mittel aus.

Homöopathische Folgeanamnese: Das von Ihrem Arzt festgelegte Folgegespräch dient zur Kontrolle des Behandlungs- und Heilungsverlaufs.

Homöopathische Beratung: Sie können sich bei Fragen zu der Behandlung jederzeit an den behandelnden Arzt wenden.

Beratung durch Apotheken: Dem Vertrag beigetretene Apotheken beraten Sie über die Anwendung homöopathischer Arzneimittel unter Beachtung der Therapiehoheit des behandelnden Arztes. Die Beratung beinhaltet insbesondere Informationen über die Art, Dosierung und Dauer der Arzneimittelanwendung. Auch mögliche, die Wirkung homöopathischer Arzneimittel beeinträchtigende Faktoren sowie die Möglichkeiten und Grenzen der Kombination homöopathischer Arzneimittel mit anderen Arzneimitteln wird hierbei im Bedarfsfall mit Ihnen besprochen.

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Die Kosten für die verordneten homöopathischen Arzneimittel können wir leider für Erwachsene nicht übernehmen. Ausnahme: Kindern bis zum zwölften Lebensjahr kann der Arzt homöopathische Arzneimittel auf Kassenrezept verordnen.

Tipp: Die BKK BPW bietet über die Barmenia eine kostengünstige Zusatzversicherung an. Mit dieser Versicherung werden die Kosten der homöopathischen Arzneimittel zu 90% übernommen (bis zu 600 € im Jahr).

Praxisgebühr: Für die homöopathischen Leistungen fällt keine Praxisgebühr an. Allerdings wird der Arzt in der Regel noch weitere Untersuchungen und Behandlungen durchführen, für die dann die Praxisgebühr fällig wird.

Wo finde ich einen teilnehmenden Arzt, der mich homöopathisch berät?

Eine vollständige Liste aller Ärzte finden Sie in der folgenden Pdf-Datei. Diese nach Postleitzahl sortierte Liste wird monatlich aktualisiert und zeigt sowohl, für welche der drei Vertragstypen der jeweilige Arzt eingeschrieben ist, als auch, ob es sich hierbei um ein DZVhÄ-Mitglied handelt.

Hier Ärzte für Homöopathie finden

Bei der Suche, ob es auch in Ihrer Nähe einen teilnehmenden Arzt oder eine Apotheke gibt, hilft Ihnen Ihre BKK BPW gerne weiter.