Mutter & Kind

Für eine komplikationslose Schwangerschaft und Geburt ist bestens gesorgt: Mit Vorsorgeuntersuchungen für Mutter und Kind, Hebammenhilfe, ärztlicher Betreuung, Arznei- und Heilmitteln sowie der Entbindung in einer Vertragsklinik, ggf. ergänzt um häusliche Pflege und Haushaltshilfe.

planBaby

Gesundheits- und Ernährungsberatung vor der Schwangerschaft.BabyCare
Das ist ein spezielles Programm, um Komplikationen im Verlauf der Schwangerschaft zu verringern. In einem Buch sind sowohl Risiken als auch Tipps wissenschaftlich fundiert beschrieben. Anhand eines Fragebogens können individuelle Risiken erkannt und gezielt Empfehlungen abgerufen werden.

Hallo Baby

Hallo Baby sichert eine optimale medizinische Beratung und Versorgung aufgrund von Kooperationen zwischen Frauenärzten, regionalen Perinatalzentren und besonders qualifizierten Geburtskliniken, um die Frühgeburtenrate zu senken.

Das Mutterschaftsgeld

Arbeitnehmerinnen erhalten während der so genannten Schutzfristen (6 Wochen vor und 8 bzw. 12 Wochen bei Früh- und Mehrlingsgeburten nach der Entbindung) ein Mutterschaftsgeld in Höhe des bisherigen Nettoverdienstes. Es beträgt max. 13 Euro je Kalendertag – eine evtl. Differenz zum Nettoentgelt zahlt der Arbeitgeber als Zuschuss zum Mutterschaftsgeld (steuer- und sozialversicherungsfrei). Wurde die Zahlungsdauer durch eine Frühgeburt oder eine sonstige vorzeitige Entbindung verkürzt, verlängert sich der Zeitraum nach der Entbindung um diese Tage.

Auch als Empfängerin von Arbeitslosengeld I können Sie Mutterschaftsgeld bekommen. Sofern Sie selbständig, Künstlerin oder Publizistin sind, klären Sie bitte mit der BKK BPW ab, ob und unter welchen Voraussetzungen Mutterschaftsgeld gezahlt werden kann. Mini-Jobberinnen, die nicht selbst Mitglied sind, sondern familienversichert, können Mutterschaftsgeld vom Staat beziehen, ebenso privat versicherte Frauen.

Tipp: Den Antrag auf Mutterschaftsgeld noch vor der Entbindung stellen!